Ein Jahr des Rückblicks

Liebe Indianerinnen, liebe Indianer – Das Jahr 2021 befindet sich in der letzten Phase und ich erlaube mir, mit einem kleinen Rückblick auf dieses Jahr, einige Worte an Euch zu richten, denn es ist eine Menge passiert.

In diesem Jahr wurde unsere Community gegründet, anfangs durch eine kleine Gemeinschaft auf Facebook. Der Schwerpunkt war immer der Marke „Indian Motorcycle“ treu zu bleiben und zu Beginn lief es auch zügig gut an, doch traten immer wieder Neider auf den Plan.

Grosse Ziele hatten wir und dürfen auf ein für uns erfolgreiches 2021 zurückblicken. Viele Diskussionen, schöne Ausfahrten und neue Menschen kennenlernen – das machte für uns alle das Jahr neben der Pandemie aus.

Wunderschöne Impressionen im Tessin beim alljährlichen „Ticino Ride“ konnten viele von uns geniessen.

Hier und da gab es Spannungen, die wir meines Erachtens aber recht souverän lösen konnten und wie bei jeder Gruppierung, mussten wir uns auch von dem ein oder anderen Mitglied trennen, da mit unserer Philosophie und unserer Community-Richtung nicht jeder klar umgehen kann oder wollte.

Bei Gründung war es uns sehr wichtig, dass wir unabhängig und frei agieren wollten und das bis heute tun. Wir sind keine IMRG und wir wollen auch keine sein, dafür ist uns unsere Freiheit zu wichtig.

Durch die erfolgreiche Reservierung unseres eigenen Logos und des Namens „Indian Riders Switzerland“ haben wir einen bedeutsamen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Auch wenn der soziale Markt im Motorradbereich oftmals von Neid, Missgunst und unsportlichem Verhalten gezeichnet ist, versuchen wir stets uns von dieser negativen Masse abzuheben.

Ihr seid es, die unsere Gruppe zu dem macht, was sie jetzt ist. Viel Zeit und Herzblut ist geflossen, sei es nun bei karitativen Events, wie dem Social-Ride oder diverse Umsetzungen von unserer Website. Es war viel Arbeit, aber wir sind stolz darauf.

An dieser Stelle möchte ich so vielen Menschen danken, dass sie bis heute noch Teil unserer Community sind. Es sind tolle Freundschaften entstanden und ein starker Zusammenhalt. Wir haben sehr viele neue Partner gewinnen können, wie SIMOTA BIKES in Adligenswil, aber auch viele private Kontakte, die uns bis heute begleiten.

Ich möchte mich im Namen der gesamten Indian Riders Switzerland bei folgenden Personen bedanken, da sie trotz mancher Tiefen bis heute bei uns geblieben sind:

  • Dino Pica (Mitgründer und Admin Facebook)
  • Gesamtes Team der SIMOTA BIKES
  • Peter Huss (Druckerei „Druck vom Huss“)
  • Christian Meier und Marcel Kocher
  • Brigitte & Paul von Arx
  • IMRG Bütschwil
  • IMRG South Gotthard
  • Anna mit Marcel Lindegger
  • Ingo Mroczek
  • Daniela Danny

Von diesen genannten Personen habe ich oft tolle Feedbacks und guten Input erhalten, damit wir uns stetig verbessern konnten, wofür ich natürlich sehr dankbar bin. Denn der Anfang war nicht ganz so einfach.

Nun wünsche ich uns allen eine schöne Weihnachtszeit und einen angenehmen Jahreswechsel mit sehr viel Gesundheit. Geniesst die Zeit mit euren Lieben und ich freue mich mit Euch auf eine tolle und spannende Saison 2022.

Danke an alle, dass Ihr Teil von etwas Besonderem seid.

Euer Tom

Veröffentlicht von Tom Spengler

Fahrlehrer, Alpinist, Reisefotograf, Blogger

2 Kommentare zu „Ein Jahr des Rückblicks

  1. lieber tom
    du hast das jahr 2021 mit all seinen höhen und tiefen wirklich prägend zusammengefasst. danke für deine lorbeeren. wir freuen uns schon jetzt, wenn wir einen weiteren gemeinsamen schönen event/ausfahrt erleben dürfen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: